Presseinformation vom 01.09.2020

Pollmann gründet neuen Standort in Mexiko.

Bild 1 Projektteam Pollmann Mexiko

Projektteam „Pollmann Mexiko“: Herbert Auer, Maria Diaz, Stefan Pollmann und Rainer Hobiger.

Zu dieser Presseinformation gibt es: 3 Bilder

Kurztext (317 Zeichen)Plaintext

Das Karlsteiner Unternehmen baut mit dem fünften Produktionsstandort seine Präsenz im NAFTA-Markt entscheidend aus. Der Standort San Miguel de Allende wird ab 2021 Projekte von der manuellen Konfektionierung bis hin zu automatisierten Großserien abdecken. Der erste Auftrag ist bereits unterschrieben.

Pollmann gründet in Mexiko seinen fünften globalen Produktionsstandort. Die Wahl fiel auf die zentrale Industrieregion im Bajio-Gebiet nordöstlich der Hauptstadt Mexico City. Dort ist ein erheblicher Teil der mexikanischen Tier 2 Automobil-Zulieferunternehmen angesiedelt.

Die Pläne für ein Pollmann-Werk in Mexiko wurden in den vergangenen Jahren immer wieder geprüft. Jetzt geht das Waldviertler Unternehmen an die Umsetzung: Das Werk wird bereits im kommenden Jahr im Industrial-Park San Miguel de Allende die Fertigung aufnehmen. Der Standort liegt rund drei Autostunden nordwestlich von Mexico-City.

Flexible Produktion
Grundlage für die Entscheidung ist der Auftrag, der bereits akquiriert werden konnte. Ab Mitte 2021 sollen bis zu 1,4 Mio. Autoschlösser pro Jahr produziert werden. Die 100 %-Tochter der Pollmann International GmbH legt am Standort Mexiko das Augenmerk auf flexible Fertigungsmöglichkeiten. Manuelle Konfektionierung wird hier genauso möglich sein, wie hochkomplexe Fertigungsprozesse.
 
Startschuss ist gefallen
Das Projekt Pollmann Mexiko läuft bereits auf Hochtouren. Pollmann wird auf rund 5000m² Produktionsfläche starten. Die Region rund um den Wirtschaftspark - auf halbem Weg zwischen San Miguel de Allende und Queretaro - ist stark am Wachsen und bildet eine hervorragende Basis für nachhaltiges Wachstum des Unternehmens. Die ersten Kolleginnen und Kollegen aus Österreich werden ab Anfang 2021 vor Ort sein, um einen sicheren Start zu koordinieren.

Mehr Potential für NAFTA-Raum
Projektleiter dieser strategischen Erweiterung ist Herr Stefan Pollmann. „Wir sehen Mexiko als wichtiges zweites Standort-Modul für den gesamten NAFTA-Raum.
Kunden in den USA können vom Produktionsstandort in Illinois beliefert werden, die Produktions-Betriebe unserer Kunden in Mittel- und Südamerika können wir von Mexiko aus bedienen“.

Das ist Pollmann
Pollmann ist ein weltweit an vier Standorten agierendes Familienunternehmen im Automotive-Segment mit 130 Jahren Erfahrung. Der Spezialist für die Produktion von hochkomplexen mechatronischen Baugruppen in hoher Stückzahl ist von der Entwicklung über Prototypen, Werkzeugbau oder Automatisierungsanlagen bis zur Serienreife rund um den Globus für seine Kunden wertvoll. Pollmann International beschäftigt heute mehr als 1.700 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von mehr als 181 Mio. Euro.

www.pollmann.at
Alle Inhalte dieser Presseinformation als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

Bild 1 Projektteam Pollmann Mexiko
4 834 x 3 520
Bild 3 Produktionsgebäude in San Miguel de Allende
4 624 x 3 088
Bild 2 Produktionsgebäude in San Miguel de Allende
4 304 x 2 720

Bild 1 Projektteam Pollmann Mexiko (. jpg )

Projektteam „Pollmann Mexiko“: Herbert Auer, Maria Diaz, Stefan Pollmann und Rainer Hobiger.

Maße Größe
Original 4834 x 3520 2,6 MB
Medium 1200 x 874 195,2 KB
Small 600 x 437 51,4 KB
Custom x